Dienstag, 2. Mai 2017

Bärlauch Pesto

Gleich um die Ecke beginnt der Leipziger Auwald, der zur Zeit voll von Bärlauch ist.
Deshalb war es nicht schwer, 2 Hände voll Bärlauch zu Pflücken und daraus ein Pesto zu bereiten.
Du brauchst lediglich 2 Bund Bärlauch, 1 EL Pinienkerne, 60 g Pecorino (gerieben), 1 dl Olivenöl oder ein ÖL Deiner Wahl. Ich habe dunkles Leinöl genommen, weil das Pesto dadurch würziger schmeckt. Ein wenig Salz und Pfeffer geben zusätzlich etwas Würze.
Alles mit dem Stabmixer zerkleinern, in Gläser füllen und kühl lagern. Es ist ungefähr zwei bis drei Wochen im Kühlschrank haltbar. Die Etiketten habe ich mit dem jam labelizer erstellt.










Geteilt mit Meertjes Stuff

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Synnöve,
    lecker sieht dein Pesto aus:) und ich liebe Pesto. Man könnte meinen dass es vom Laden gekauft ist... In dem Glas mir der Etiketten sieht sehr originell aus.
    Danke für das Rezept.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  2. So schön verpackt! Bei mir gab's am Wochenende auch Bärlauchpesto, allerdings mit Walnüssen, Pistazienöl und einem Hauch Zitronenöl (hab es aber ziemlich gleich verputzt).
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Synnöve,
    wie praktisch, dass der Bärlauch bei dir um die Ecke wächst :) Dein Pesto sieht köstlich aus!!
    ganz liebe Grüße, Duni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Synnöve,

    das sieht so appetitlich aus, wie du alles fotografiert hast! Hier steht der Barlach bereits in voller Blüte und der ganze Auwald riecht nach Knoblauch. Dieses Jahr habe ich Bärlauchsalz gemacht.

    Lass dir das köstliche Pesto gut schmecken!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Synnöve,
    dein Pesto sieht ja wirklich lecker aus und die Variante mit de dunklen Leinöl finde ich sehr interessant.
    Ich weiß ja nicht was ein jam labelizer ist ;) aber das Etikett damit sieht supertoll aus und wirkt, wie bei all deinen Kreationen sehr professionell und wunderschön.
    Liebe Grüße
    susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  6. Wow. Du bist geschickt und es schaut schon auf dem Fotos so gut aus.
    Ich gebe zu, ich habe noch nie in meinem Leben Bärlauch gegessen, in keinerlei Form. Ich wieß es überhaupt, seit ich in Deutschland gebe, daß es so was gibt, aber selber habe noch nie welche gekauft oder gepflückt oder probiert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Bärlauchpesto und dann auch noch in so schönen Gläsern.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Ich lese immer deinen Blog und ich finde immer neue und interessante Artikel in deinen Blog velen danke Für deine Artikle

    Danke Von www.fragmich.org

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Dir. Vielen Dank !
Thank you so much for your comments !