Mittwoch, 28. März 2012

Ausflug zum Enddorn

Der Enddorn liegt im Norden von Hiddensee und verliert jährlich ein bißchen Küste. Eine kleine Steilküste wird tatsächlich vom Meer weggefressen. Große Stücken Lehm und Kreide stürzen ins Meer und werden um die Ecke wieder angespült.











Shared with Watery Wednesday

Kommentare:

  1. Das ist eine sehr schöne Fotoserie...es sieht aber noch sehr kühl aus...vielleicht sind wir zur Zeit auch nur etwas verwöhnt...
    Was hast du denn für einen großen Vogelschwarm erwischt...???
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Very nice shots Synnöve,
    it's always nice by the sea.
    I like also these lovely horse pictures.

    Greetings, Joop

    AntwortenLöschen
  3. beautiful pictures of wonderful place...
    thanks for sharing...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Synnöve,
    ja so ist eben die Natur, das Meer gibt und nimmt es an anderer Stelle wieder weg. Die Steilküsten sind "bedroht" hört man. Sind sie wirklich bedroht oder ist es schlichtweg ein natürlicher Vorgang. Deine Fotos zeigen schön die natürliche Auswaschung des Meeres. ich finde die Unberührtheit von Hiddensee so fantastisch - und gerade jetzt oder noch früher im Winter. Das hat eine ganz besondere Stimmung.
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Synnöve, oh, du hast es richtig schön in deinem Urlaub. Ich liebe die See, die Spaziergänge am Strand, den brausenden Wind in den Haaren. Von Bayern aus ist es aber ein Stück des Weges ... daher geht's Richtung Italien. Dir noch eine ganz schöne Zeit und viele weitere so bezaubernde Eindrücke!

    AntwortenLöschen
  6. Buenas tomas de un lugar con encanto.
    Un abrazo.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Dir. Vielen Dank !
Thank you so much for your comments !